ITCS und E-Ticket News

N News

BestMile und Trapeze gehen Partnerschaft ein

Für eine weltweite Einführung der autonomen Mobilität in Städten

Lausanne und Neuhausen am Rheinfall, 10. Oktober 2016 – Trapeze forciert die Revolution der autonomen Mobilität und geht dazu eine Partnerschaft mit der Firma BestMile ein. Öffentliche Verkehrsbetriebe können nun von der weltweit ersten Lösung profitieren, gleichzeitig autonome wie nicht autonome Fahrzeuge zu betreiben.

Trapeze Logo

Das schweizerische Jungunternehmen BestMile hat sich auf Management und Optimierung autonomer Fahrzeugflotten spezialisiert. Künftig arbeitet das Unternehmen eng mit dem führenden ÖV-Lösungsanbieter Trapeze zusammen. Gemeinsam wollen sie alle Aspekte autonomer Fahrzeuge nahtlos in das LIO-System von Trapeze integrieren. Damit können diese zusammen mit bestehenden konventionellen Fahrzeugflotten ohne zusätzliche Ressourcen betrieben werden. Das schafft nicht nur Kompatibilität zu autonomen Fahrzeugen. Die Integration erhöht auch die Flexibilität für die Kunden von Trapeze, da die Plattform von BestMile mit Fahrzeugen von allen gegenwärtig am Markt tätigen Herstellern autonomer Busse funktioniert.

Das Bewirtschaften und Optimieren hybrider Flotten soll zum Grundstein der autonomen Mobilitätsrevolution werden. Von Menschen gelenkte Fahrzeuge und autonome Fahrzeuge sollen in Zukunft nebeneinander existieren und müssen deshalb als Ganzes betrieben und optimiert werden. Das ist der Schlüssel dazu, um Städte in aller Welt beim Übergang zu Intelligenten Städten zu unterstützen. „Für Trapeze ist es ausschlaggebend, Kunden skalierbare, langfristig ausgelegte und flexible Lösungen anzubieten, um sie auf bestmögliche Art und Weise zu unterstützen. Durch die Partnerschaft mit BestMile, eines der vielversprechendsten Unternehmen auf dem Gebiet der autonomen Mobilität, sollen unsere Kunden alle Werkzeuge erhalten, die sie zur Nutzung der revolutionären autonomen Mobilität brauchen“, erklärt Peter Schneck, CEO Trapeze Switzerland GmbH.

Das intermodale Betriebsleitsystem LIO von Trapeze unterstützt öffentliche Verkehrsbetriebe durch Bereitstellung technologischer, ökologischer und wirtschaftlicher Kompetenzen. Die Integration mit der Technologie von BestMile umfasst Fahrgastbetreuung und -unterstützung, Fahrzeugüberwachung und -einsatz, Fahrgastinformationen über alle Kanäle, Anschlusssicherung, Datensammlung und Berichterstattung.

Alle Anwendungen können auf einfache Art und Weise bezüglich Service, Betriebsreglemente, Passagierzahl und Informatikumfeld an spezifische Anforderungen angepasst werden. Trapeze bietet Planern und Verkehrsbetrieben ein völlig neuartiges Werkzeug mit mehreren Software-Modulen zur aktiven Unterstützung bei der Entscheidungsfindung. Bei Betriebsstörungen oder ähnlichen Vorfällen zeigt das LIO-System nicht nur betriebsbezogene Informationen an, sondern schlägt darüber hinaus auch intelligente Massnahmen und Checklisten in Abhängigkeit von der spezifischen Situation vor.

BestMile revolutioniert die Mobilität durch das Angebot der weltweit ersten Plattform für den intelligenten Betrieb und die Optimierung autonomer Fahrzeugflotten – und das unabhängig von Fahrzeugmarke oder -typ. Die neue Plattform lässt sich sowohl für den Linien- wie für den Bedarfsverkehr einsetzen. Mit Hilfe hochmoderner Algorithmen übermittelt sie optimierte Aufträge an Fahrzeuge und stellt Planung, Einsatz, Wegsuche und Batteriewechsel nahtlos sicher. Mit dieser neuen Partnerschaft eröffnet sich für BestMile eine ganz neue Dimension: „Die Zusammenarbeit mit dem führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Transport-Software ist für uns ein Sprungbrett. Diese Partnerschaft versetzt unsere Technologie in jeder grösseren Stadt in eine optimale Ausgangssituation, in der die Lösungen von Trapeze schon installiert sind. Ausserdem bestätigt sie den Zeitpunkt und das Marktbedürfnis nach einer Lösung wie der unseren”, erklärt Raphael Gindrat, CEO von BestMile.

Die Zusammenarbeit mit Trapeze ist auch das erste Mal, dass die Plattform von BestMile in eine etablierte IT-Lösung integriert wird, um die Kompatibilität mit autonomen Fahrzeugen sicherzustellen. „Ab heute wird unsere Plattform nicht nur als schlüsselfertige Lösung eingesetzt, sondern auch als Technologie, mit der jede beliebige Software für autonome Fahrzeuge kompatibel wird. Das eröffnet uns zahlreiche Chancen und macht es für die Hersteller autonomer Fahrzeuge interessanter denn je, mit BestMile zusammenzuarbeiten“, fügt Raphael Gindrat, CEO und Mitbegründer von BestMile hinzu.

Der öffentliche Verkehr hat das Potenzial, bei der Einführung des autonomen Fahrens die führende und gestaltende Rolle zu übernehmen. Fahrerlose Fahrzeuge stellen für das Modell städtischer und regionaler Verkehrsbetriebe keine Konkurrenz dar. Das Gegenteil ist der Fall, denn sie ebnen den Weg für zusätzliche Dienstleistungen und erhöhen die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs. Die autonome Mobilität verwischt die Grenze zwischen öffentlichem und privatem Verkehr und löst für Bürger die Spannung zwischen Nachhaltigkeit und Qualität der angebotenen Leistungen.

Titelbild: Das Bild zeigt eines der beiden Smart Shuttles, die in Sitten, Schweiz, unterwegs sind. Das Schweizer Busunternehmen PostAuto Schweiz AG führt dort einen Probebetrieb durch. (Quelle: Trapeze)

 

Über BestMile

BestMile ist ein schweizerisches Startup mit Büros in Lausanne (Schweiz) und San Francisco (USA). Das Unternehmen entwickelt eine Cloud-Technologie, welche das volle Potenzial autonomer Fahrzeuge nutzt, um die Herausforderungen bei der städtischen Mobilität anzugehen. Als Spin-off der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Lausanne (EPFL) bietet BestMile eine Flottenmanagementplattform an für Verbindung, Betrieb und Optimierung einer beliebigen Flotte autonomer Fahrzeuge. Die Plattform umfasst sowohl den Regel- als auch den Bedarfsverkehr und ist von spezifischen Fahrzeugherstellern unabhängig. So können Kunden heterogene Flotten bestehend aus autonomen Fahrzeugen unterschiedlicher Typen und Marken fernbedienen. Mit einer einzigartigen Technologie und einem starken Kern-Team von 25 engagierten Mitarbeitenden ist BestMile nach Abschluss der ersten Finanzierungsrunde nun in die nächste Entwicklungsphase eingetreten. Mit ihrer hochmodernen Technologie verschmilzt die Firma BestMile „Einzelroboter“ zu einem intelligenten, innovativen und flexiblen Mobilitätssystem.

Über Trapeze

Trapeze ist eine weltweit führende Anbieterin von Lösungen für den öffentlichen Personenverkehr. Die Trapeze Switzerland GmbH in Neuhausen, Schweiz, ist europäischer Hauptsitz der Trapeze Group. Das Unternehmen bietet Verkehrsbetrieben umfassende Betriebsleit- und Informations-systeme für höhere Pünktlichkeit, kürzere Fahrzeiten und präzisere Anschlüsse sowie dynamische Fahrgastinformation. International präsent, entwickelt, produziert und integriert Trapeze in enger Zusammenarbeit mit ihren Kunden qualitativ hochwertige Betriebsleitsysteme, Bordrechner, Fahrgastanzeiger an Haltestellen wie im Fahrzeug, Fahrgeld- und Ticketing-Lösungen sowie kundenspezifische Serviceleistungen. Weitere Informationen sind zu finden auf www.trapezegroup.com. Die Trapeze Group gehört zur Constellation Software Inc. (TSX: CSU).

 

 

Kontakt:

 

Matthias Stahel
Head of Corporate and Marketing Communications

Trapeze Switzerland GmbH
Industrieplatz 3
8212 Neuhausen
Switzerland

phone  +41 (0)58 911 17 39
fax +41 (0)58 911 11 12
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

www.trapezegroup.com 

 

Maud Simon
Public Relations

BestMile SA

phone +41 78 956 93 46
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.bestmile.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

itcs-info Logo

itcs-info.de Ihr Portal für Informationen zum Thema ITCS und eTicket.